Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Bräutigam’ Category

zwei allansEigentlich war ich heute krank, was heißt, mir ging es heute morgen echt dreckig, eigentlich ansatzweise schon seit Samstag. Heute am späten Nachmittag war es mir allerdings nach ein wenig frischer Luft und ich habe mich mal vor die Türe gewagt, bin eine Runde spazieren gegangen und stand auf einmal mitten in der Innenstadt. Nun gut, das ist auch keine Kunst, denn das ist wirklich nur ein kurzer Spaziergang. Mein Gedanke war dann, ich könnte ja einmal ganz kurz Schuhe sichten gehen. Habe in dem Kontext dann kurz Michaela angerufen und gefragt was Sie sich so vorstellt. „Schlicht und elegant“ lautete die Antwort. Ich habe dann auch schon einmal angefangen zu schauen was (mehr …)

Advertisements

Read Full Post »

Ein Anzug muss her! Es darf ja keiner aus meinem Kleiderschrank sein, da hat Michaela gestreikt. Nun gut, habe ich kein Problem mit. Allerdings habe ich direkt angekündigt, dass ich streiken werde, wenn ich den Anzug später nicht normal weiter tragen kann. Für Fracks und so einen Klimbim wie glänzende Hochzeitsanzüge habe ich außerdem gar nichts übrig. Wilvorst und wie die Anbieter alle heißen, kamen also schon einmal gar nicht in Frage.

Dennoch, allzuviel hatte ich dann bei der Auswahl irgendwie nicht mit zu reden. Als ich gestern Vormittag mit meinem Dad im „Namen der Küche“ unterwegs war, haben die Damen (Michi und meine Ma) in der Stadt schon einmal das Angebot gesichtet und eine Vorauswahl getroffen. Mein Wunsch nach einem Maßschneider wurde völlig (mehr …)

Read Full Post »

Also in Zeiten wo die Frauen ganz legitim nach Gleichberechtigung schreien, finde ich, dass es durchaus auch legitim ist auf die Diskriminierung des männlichen Geschlechts hinzuweisen.

Dass fängt ja eigentlich schon beim Wort an, denn das Wort Bräutigam ist eines der wenigen, bei dem die männliche Form von der weiblichen abgeleitet wird. Nun gut, das wollen wir den Frauen einfach mal zugestehen, denn die meisten Wörter sind ja vom männlichen abgeleitet, warum sollten Frauen nicht die Rechte an dem Wort haben, welches Sie in der Regel weit mehr beschäftigt als den Mann? Das ist halt Gleichberechtigung, die Frage ist eigentlich eher, wie die Frauen das im Mittelalter durchgesetzt haben… ;)

Allerdings finde ich es nicht mehr OK, wenn der Bräutigam – also ich – eigentlich nur als die schönste Nebensache des Hochzeitstages angesehen wird! Zumindest will dies eine Zeitschrift so suggerieren! Gut, ich bin kein Freund von Hochzeitszeitschriften (ich kaufe nur Segelzeitschriften und ab und an die Welt / Wirtschaftswoche), aber wenn ich es wäre, würde ich dann als Mann nicht eine Zeitschrift eindeutig boykottieren, die mich als nebensächlich ansieht? Denn wie ist es zu erklären, dass dieses Magazin das Wort „Braut“ in 120ern Lettern schreibt und das „& Bräutigam“ in kleinen 20ern Lettern?

Die Frage die sich nun stellt: ist dies eine Form von Diskriminierung des Bräutigams? Punkt ist, dass der Bräutigam in seiner Beschaffenheit als Teil dieser Gemeinschaft „Braut und Bräutigam“ einfach in den Hintergrund gestellt wird, so als wäre die Braut der wichtige Teil dieser Gemeinschaft, an einem Tage, an dem beide eigentlich die selbe (mehr …)

Read Full Post »